DER VEREIN PROFITIERT DABEI VON DER PARTNERSCHAFT SEINES TICKETING-ANBIETERS SECUTIX MIT SMART PRICER

Diese ermöglicht dem EV Zug seine Ticketpreise mit Hilfe von Machine Learning zu optimieren und die Preise automatisch und in Echtzeit über eine bidirektionale Schnittstelle von SecuTix und Smart Pricer im Verkauf anzupassen.

Wie viele andere Sportclubs, sieht sich auch der EV Zug mit unterschiedlich gut besuchten Heimspielen konfrontiert, wobei die Stadionauslastung der Zuger in der vergangenen Saison bereits bei starken 97 Prozent lag. Die Anzahl der Zuschauer hängt hierbei vor allem von der Attraktivität des Gegners, dem Wochentag des Spiels und des Saison-Zeitpunkts ab.

Um diese Herausforderung zu lösen, hatte der Eishockeyclub zusammen mit Smart Pricer eine Testphase gestartet, bei der die Tickets für Frühbucher und weniger nachgefragte Spiele preisgünstiger angeboten wurden. Die Ergebnisse des Testlaufs während drei Meisterschaftsspielen der vergangen Saison waren für den EV Zug ausschlaggebend, gemeinsam mit Smart Pricer dynamische Preise für alle Spiele der National League in der kommenden Saison einzuführen.

Patrick Lengwiler, CEO des EV Zug, meint dazu:

“Die erfolgreiche Testphase von Dynamic Pricing in der Saison 2018/19 hat uns überzeugt.Uns ist vor allem wichtig, dass wir trotz der Automatisierung die Kontrolle über die Ticketpreise behalten, indem wir den Preisrahmen selbst definieren. ”

Bei der Einführung des neuen Preissystems wird strikt darauf geachtet, dass der Dauerkarten-Preis für ein Heimspiel auch weiterhin immer das günstigste Ticket darstellt. Der Einzelpreis für ein Ticket wird somit auch bei Preisschwankungen nie darunter liegen.

Norbert Stockmann, Managing Director – DACH bei SecuTix sagt:

“Wir freuen uns mit dem EV Zug einen innovativen Verein für die Pricing-Partnerschaft mit Smart Pricer gefunden zu haben. Wir sind zuversichtlich, dass noch viele weitere Sportvereine diesem Vorbild folgen werden.”

Ab der Saison 2019/20 sinken die Preise für weniger stark besuchte EVZ-Heimspiele um bis 30% im Vergleich zur Vorsaison, sodass die Nachfrage erhöht und die Arena noch besser ausgelastet werden kann, was wiederum die Stimmung im Stadion und das Erlebnis für die Fans verbessert. Der Club fokussiert sich hierbei insbesondere auf die Stehplätze für die EVZ-Fans, sowie auf die Sitzplätze der Preiskategorien 1-6.

Franz Blechschmidt, Managing Director bei Smart Pricer, äußert sich :

“Nachdem sich die Schweiz in Dynamic Pricing für Bergbahnen bereits als Vorreiter etabliert hat, ist es nun spannend zu sehen, dass mit dem EV Zug auch der erste Schweizer Sportclub den Schritt in diese Richtung gegangen ist. Wir freuen uns insbesondere mit dem EV Zug das erste Eishockey-Team als Partner zu begrüßen und blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit SecuTix und dem EV Zug. ”